Der Drache 2018
kellertheater bremgarten

Meinrad Inglin – der unbekannte Bekannte

Eine szenisch-musikalische Lesung

Allgemein
Mitwirkende

«Was macht den Kerl so interessant, dass er nicht verschwindet?»

Peter von Matt

Meinrad Inglin zählt zu den bedeutendsten und eigenwilligsten Schweizer Autoren des 20. Jahrhunderts. Doch obwohl seine Werke den Titeln nach bekannt und in verschiedenen Buchausgaben greifbar sind, gilt es, ihn heute wieder neu zu entdecken. Die für die szenische Lesung ausgewählten Erzählungen – von berührenden Liebesgeschichten bis zu skurril-komischen Miniaturen – zeigen das breite Spektrum des stilistisch reizvollen, vielfach überraschend aktuellen Schwyzer Autors, der sein langes Leben (1893-1971) fast ausschliesslich dem Schreiben gewidmet hat.

«Die Gültigkeit und Dauer eines Werkes hängt freilich nicht vom Willen seines Urhebers ab, und es ist immer schwierig zu sagen, wie es damit steht (...) Was an mir liegt, das habe ich getan und werde ich weiter tun, solange ich arbeiten kann. Aber nicht der Autor entscheidet, was von seinem Werk bleiben und eine gewisse Geltung behalten wird, (...) Ein Autor kann heute berühmt und morgen vergessen sein. Volkstümlichkeit und Absatzerfolge sagen nichts über den Wert eines Werkes aus und sind für seine Dauer auch ganz unwesentlich.»
(Meinrad Inglin in einer Ansprache anlässlich seines 60. Geburtstags 1953)

Walter Sigi Arnold (*Altdorf) ist seit vielen Jahren als Schauspieler, Sprecher und Regisseur tätig. Bekannt auch durch seine aussergewöhnlichen Lesungen, Hörspiele, Aufführungen mit eigenen Programmen (auch in Bremgarten) und Produktionen in der freien Theaterszene. 2008 erhielt er den Kunst- und Kultur-Anerkennungspreis der Stadt Luzern und 2021 den Innerschweizer Kulturpreis. Zuletzt war er gemeinsam mit dem Musiker Beat Föllmi mit «FRISCH’S TELL – wie es wirklich war» auf Kleintheater-Tournee.

Buschi Luginbühl (*Kriens). Nach zehn Jahren als Architekt in Partnerschaft riskiert Buschi Luginbühl 1978 den beruflichen Neubeginn. Zweijährige Stage bei Schweizer Radio DRS, freie Mitarbeit für Hörspiel & Satire. Schauspielausbildung bei Ev Ehrle und Helene Haefeli, Zürich. Regie-Hospitanz bei Rudolf Noelte an den Salzburger Festspielen. Bis 2014 zusammen mit Franziska Kohlund Leiter der freien Theatertruppe IL SOGGETTO. Engagements als Schauspieler, Regisseur und Bühnenbildner im In- und Ausland. Künstlerischer Berater des «Landschaftstheater Ballenberg». Diverse Publikationen.

Andri Schenardi (*Altdorf) absolvierte die Schauspielausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste. Sein erstes Engagement führte ihn 2007 ins Stadttheater Bern, wo er diverse Hauptrollen der klassischen Theaterliteratur spielte, u. a. den Hamlet, Volpone, Torquato Tasso oder Cyrano de Bergerac. Seit 2014 ist er als freier Schauspieler für Theater, Film und Hörspielbereich tätig, z.B. als Erzählerfigur in Dani Levys One-Take-Tatort «Die Musik stirbt zuletzt». In der Saison 2020/21 war Andri Schenardi u.a. am Grazer Schauspielhaus als Jay Gatsby unter der Regie von Claudia Bossard zu sehen.

Peter Zimmermann (*Berlin). Nach einem Studium am Konservatorium für Musik und Theater in Bern führten erste Stückverträge an die Stadttheater Basel und Bern und zu eigenen Theaterprojekten. Es folgten Schauspiel-Engagements an verschiedenen Theatern im deutschsprachigen Raum, u.a. am Badischen Staatstheater in Karlsruhe, am Tiroler Landestheater, in Innsbruck, Zürich, beim Berner Ensemble und an vielen anderen Orten in der Schweiz.
www.zimi-theater.ch

Barbara Heynen (*Brig) studierte Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Ihr erstes Engagement führte sie ans Deutsche Theater in Berlin, an dem sie von 2009 bis 2014 Ensemblemitglied war. Dort kam es zu Zusammenarbeiten mit Andreas Kriegenburg (Ein Sommernachtstraum, Diebe), Christopher Rüping (Brandung), Nicolas Stemann (Aufhören! Schluss jetzt! Lauter!) und Frank Abt (Neuland - Geschichten von hier). Seit Sommer 2014 ist sie als freischaffende Schauspielerin und Sprecherin tätig. Barbara Heynen verantwortet ausserdem seit 2020 als Ko-Leiterin die «Junge Marie», die Plattform für junge Theaterinteressierte.

Live-Musik: N.N.