Kellertheater Bremgarten
Schellenhausplatz
5620 Bremgarten AG

Gastspiel

Samstag, 27.05.2017, 20.15 Uhr

Pierre Favre, Graziella Rossi & Helmut Vogel

Mythos Trommel

Uraufführung - eine Hommage an Pierre Favre

Sie ist nicht nur in der Musik allgegenwärtig, die Trommel. Seit archaischen Zeiten bis in unsere Gegenwart ist die Trommel das Symbol der Herrschaft, der Repräsentation, das Ornament der Macht. Wo immer die Trommel auftritt, sorgt sie für Aufmerksamkeit: Als Urlaut in der Natur, als religiöser Laut in der Hand des Priesters. Ihre Sprache wird verstanden in Wäldern und Steppen, in Siedlungen, Dörfern und Städten, auf Märkten und Plätzen, in Schlachten und Kriegen und Umzügen, aber ebenso in Kirchen und Konzertsälen …und an der Fasnacht. Sie verkehrt auch im Märchen, im Roman, in der Poesie, in der Reklame. Und sie spielt die Hauptrolle in einer „Stern (Viertel-)Stunde“ der Musikgeschichte, in Ravels „Bolero“.
Wo immer die Trommel ertönt, sorgt sie für Aufmerksamkeit. Dies gilt ebenso für den legendären Perkussionisten Pierre Favre, dessen musikalischer Einfallsreichtum zusammen mit seinem phänomenalen Handwerk seit vielen Jahrzehnten von der Musikwelt bewundert wird. Sein reiches, geradezu unerschöpfliches Klangarsenal gleicht einem instrumentalen Universum. Pierre Favre hat der Trommel das Pianissimo zurückgegeben, sie für die Melodie empfänglich gemacht. Seine Klanggedichte sind Poesie bei Kerzenlicht, die er brüsk abbricht, um dann im Handkehrum auf dem Hochseil artistische Tonetüden zu absolvieren.

Online-Platzreservation ist leider zur Zeit für diese Vorstellung nicht möglich.

Eine Klang- und Weltchronik von ARMIN BRUNNER © 2016

_______________

Pierre Favre: Perkussion
Graziella Rossi: Erzählerin
Helmut Vogel: Chronist

_______________

Das Kellertheater Bremgarten wird freundlich unterstützt durch:

© 2008 – Kellertheater Bremgarten