Kellertheater Bremgarten
Schellenhausplatz
5620 Bremgarten AG

Gastspiel

Samstag, 07.05.2011, 20.15 Uhr

Michael Scheid

Diabelli

Ein dramatisches Kunststück für und nach Hermann Burger

„Diabelli“, das ist das Vermächtnis, der letzte Auftritt eines Bühnenillusionisten, dem vor lauter Tricks und Sensationen das eigene Ich abhanden gekommen ist. Es ist ein Werk voll aberwitziger Einfälle, wortgewaltiger Täuschungen und beredter Enthüllungen über einen Mann, der sich an seinem letzten Kunststück versucht: der spektakulären Inszenierung des eigenen Verschwindens.

.

Hermann Burger - Foto: Yvonne Böhler

Zum 20. Todestag des Schweizer Schriftstellers Hermann Burger (1942-1989) brachte Regisseur Johannes Peyer das erzählerische Meisterstück vom mysteriösen und tragischen Magier Diabelli auf die Bühne. Der Schauspieler und Profizauberer Michael Scheid spielt die fesselnde Titelrolle in einer eigens für die Bühne neu erstellten Fassung. „Diabelli“ ist ein Schlüsselwerk Hermann Burgers. In der Kunst der Magier fand er eine Metapher für sein eigenes Werk und Schreiben. Sprache und Bühnenzauber schlagen das Publikum mit virtuosen Volten zwischen Verhüllen und Enthüllen in ihren Bann. Hier wird die Sprache zum Zaubertrick und Bühnenzauber zur Sprachkunst.

Michael Scheid
Schauspielausbildung. Als Zauberkünstler MIKI int. Gala-Shows bei Firmen- und Pri¬vatevents, trat in mehreren TV-Shows auf. Gastspiele auf Kreuzfahrtschiffen, am Theaterfestival Athen, Bernhard-Theater Zürich, u.v.a.. Mitbegründer des Litera-Theaters in Badenweiler. Dort regelmässig in Hauptrollen zu sehen.

Johannes Peyer
1963 Diplom als Schauspieler an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Wechselte 1972 zur Regie und inszenierte an Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Umsetzung epischer Texte für die Bühne gilt als seine Spezialität

Hermann Burger
Geb. 10. Juli 1942. Sein künstlerisches Talent im Malen und der Musik zeigte sich schon in jungen Jahren. Der Autor studierte Architektur, Germanistik und Pädagogik. Später war er Privatdozent der ETH Zürich. Seine Recherchen für seine schriftstellerischen Werke waren jeweils sehr gewissenhaft. Burger teilte jeweils sein Schicksal als Einzelgänger mit seinen Figuren. 1989 wählte der Schriftsteller, Zauberkünstler und Tausendsassa den Freitod.

Online-Platzreservation ist leider zur Zeit für diese Vorstellung nicht möglich.

Spiel: Michael „MIKI“ Scheid
Regie: Johannes Peyer

© 2008 – Kellertheater Bremgarten